Donnerstag, 30. April 2015

Zaption: Lehrvideos mit interaktiven Elementen gestalten

Lehrreiche Videos gibt es mittlerweile auf den verschiedensten Plattformen (Youtube, Sofatutor, Vimeo) wie Sand am Meer. Mit Zaption lassen sich diese jedoch auf einfache Weise zu animierenden interaktiven Lernvideos erweitern. In bereits vorhandene Videos können Texte, Bilder, Links und verschiedene quizartige Fragetypen (Multiple Choice, Check Boxes etc.), die der Lernkontrolle dienen, eingebaut werden. Diese Antworten können anschliessend in statistischen Übersichten abgerufen werden. So sieht man sofort, wie gut die Inhalte der Zaption verstanden worden sind.

Die Zaptions werden mittels URL so weitergegeben, dass sie über einen beliebigen Browser abgerufen werden können. Die Videos können an beliebiger Stelle unterbrochen werden, damit man die Einblendungen auch in eigenem Tempo studieren kann.

"Man lernt am schnellsten und besten, indem man andere lehrt." (Rosa Luxemburg)
Zaptions eignen sich gerade auch als kreative Gestaltungsmöglichkeit für SchülerInnen, die sich zuerst in ein Thema einarbeiten und es dann mit einer Zaption der Klasse vermitteln. Dazu nehmen sie am besten gleich ein eigenes Video auf (z.B. mit den Apps Kamera oder Touchcast, die einen sehr praktischen Teleprompter bietet). Eigene Videos können allerdings nur via Youtube auf Zaption hochgeladen werden.

Der kostenlose Account erlaubt die Bearbeitung eines einzelnen Videos. Werden mehrere Videosequenzen benötigt, muss eine Lizenz gelöst werden (oder man verlinkt ganz einfach am Ende einer Zaption zur nächsten;-).

Website
App


video

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen